User Profile

tastytea

tastytea@bookwyrm.social

Joined 4 months ago

Introvert vegan anarchist. I read mostly fantasy and science fiction books. I can lend you most of the books I've read, as epub.

Languages: DE, EN.

Other Fediverse account: @tastytea@likeable.space.

tastytea's books

Currently Reading

View all books

User Activity

avatar for tastytea tastytea boosted
avatar for tastytea tastytea boosted
The inheritance trilogy (2014)
4 star

Yeine Darr is an outcast from the barbarian north. But when her mother dies under …

N. K. Jemisin is a genius, but I think you already knew that

4 star

The worldbuilding in this is so lush, and the voices so great. Sieh was obviously my favorite character (Because Sieh is the best) though it's not like there was any narrator I particularly disliked.

There were certain parts I could tell Jemisin just loved writing, I don't know how to put it. Like, the narration in the Shrill novella, while I bet it was difficult to write, I sort of felt like she had a good time?

While I think I would recommend starting Jemisin through her short stories instead of a 1700 monolith, you do you. This is great.

avatar for tastytea tastytea boosted
avatar for tastytea tastytea boosted
Autonomous (Paperback, 2017, Tor Books)
2.7 stars

When anything can be owned, how can we be free

Earth, 2144. Jack is an …

Strange and enjoyable

4 star

Fun action packed story, lots happening, but also a very dark dystopia. The way tech is woven into the story is really interesting, well researched and full of accurate little details. The structure of the story is cool, with the two main focal characters in direct opposition. It creates empathy with the "villains" - who have a very weird plot.

avatar for tastytea tastytea boosted
Why we matter (2021, Aufbau Verlag)
5 star

Wie erkennen wir unsere Privilegien? Wie können Weiße die Realität von Schwarzen sehen? Männliche Muslime …

Einmal alles bitte

5 star

Emilia Roig liefert einen Rundumschlag gegen Rassismus, Kapitalismus und das Patriarchat. Sie beschreibt systematische Macht- und Diskriminierungsverhältnisse sowie Intersektionalität verständlich und anschaulich, hier und da leider mit ein paar Fremdwörtern zuviel, und greift dabei unterschiedlichste Thematiken auf.

Im Vergleich mit anderen Büchern die häufig mit "Why We Matter" genannt werden, tritt sie radikaler auf und benennt Kapitalismus als klares Problem das überwunden werden muss, um die anderen Unterdrückungsstrukturen überwinden zu können. Auch die Abschaffung der Polizei ist gut eingebundenes Thema.

Bei den Lösungen geht sie - bei klarer Abgrenzung von kapitalistischer Selbstoptimierung die heutzutage häufig mit Yoga oder Meditation verbunden werden - auch auf spirituellere Themen ein, die mir eher fremd sind, für mich aber nachvollziehbarer wurden.

avatar for tastytea tastytea boosted
Todesfuge (Hardcover, German language, 2020, Deutsche Verlags-Anstalt)
No rating

Kein anderes Gedicht hat nach 1945 solche Berühmtheit erlangt wie Paul Celans »Todesfuge«. Entstanden unter …

Heute gibt es eine interessante Veranstaltung der Württembergischen Landesbibliothek:

„Todesfuge. Biographie eines Gedichts.“ Thomas Sparr im Gespräch mit Barbara Wiedemann

Wohl auf Grundlage verfasst von ersten ihm zugänglichen sowjetischen Berichten über die deutschen Konzentrationslager in der Ukraine, verstand Paul Celan seine „Todesfuge“ als Grabschrift und Grab für seine Mutter Friederike Antschel, die in einem solchen Lager ermordet worden war. Gleichwohl (oder vielleicht gerade deshalb) wurde das große Gedicht zum Gegenstand dann der emotionalen Abwehr, mit der der deutsche Kultur- und Literaturbetrieb die Realität der Schoah von sich fern zu halten suchte.

Über die Geschichte der „Todesfuge“ sprechen in Erinnerung an den 100. Geburtstag und 50. Todestag Paul Celans im letzten Jahr die Celan-Expertin und Editorin Barbara Wiedemann und Thomas Sparr, langjähriger Leiter des Jüdischen Verlages im Suhrkamp Verlag, der seine Monographie „Todesfuge. Biographie eines Gedichts“ vorstellt.

Die Veranstaltung gehört zum erweiterten Begleitprogramm der Ausstellung „GURS 1940. Die Deportation und Ermordung …